Deutsch Englisch
Navigation

Aktuelles

31.05.2020

CEval-Evaluation Day: Thinking globally and acting locally for Evaluation Capacity Development

 

 

Das Centrum für Evaluation CEval der Universität des Saarlandes arbeitet seit mehr als 15 Jahren daran, die Qualität von Evaluationen zu verbessern und Evaluatoren weltweit durch Evaluation Capacity Development (ECD)-Initiativen mit den notwendigen Fähigkeiten auszustatten. Prof. Dr. Reinhard Stockmann, Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie, leitet dabei das Institut seit seiner Gründung. Gegenwärtig arbeiten etwa 15 Personen als wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei CEval. CEval ist eine in Deutschland einzigartige Forschungs- und Ausbildungseinrichtung für die Evaluation, die Beiträge zu allen vier Tracks der gLOCAL-Veranstaltung liefert einer plattformbasierten, einwöchigen Reihe von Evaluierungsveranstaltungen zum Wissensaustausch über die Entwicklungen der gegenwärtigen Evaluationslandschaft (hier erhalten Sie weitere Informationen dazu).

 

Der CEval-Evaluierungstag ist für den 3. Juni geplant und wird einen breiten Überblick über diese Aktivitäten bieten. CEval ist an mehreren Aktivitäten zur Entwicklung von Evaluierungskapazitäten beteiligt, und dies wird der Hauptschwerpunkt des CEval-Evaluierungstages sein. Drei Aktivitäten werden vorgestellt: erstens bietet das Blended-Learning-Studienprogramm zu Evaluation MABLE, das von der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Fernstudienzentrum der Technischen Universität Kaiserslautern veranstaltet wird, eine weltweite Möglichkeit, einen Universitätsabschluss zu erlangen, indem Präsenztrainings durch E-Learning ergänzt werden. Zweitens ist CEval am Internationalen Programm für entwicklungsbezogene Evaluation IPDET beteiligt, das an der Universität Bern ausgerichtet und gemeinsam vom Zentrum für Weiterbildung ZUW der Universität Bern, der Unabhängigen Evaluationsgruppe IEG der Weltbank und CEval geleitet wird. Aufgrund der durch die Corona-Krise verursachten Unterbrechungen muss IPDET 2020 auf eine andere Art und Weise durchgeführt werden, was in der Konferenz bekanntgegeben wird. Schließlich beteiligt sich CEval an Universitätskooperationen mit zwei Universitäten in Lateinamerika, der University Costa Rica UCR in San Jose, Costa Rica, und der Katholischen Universität PUCE in Quito, Ecuador. Es wird einige Aktivitäten geben, die von beiden Partneruniversitäten organisiert werden, und einige werden am CEval-Evaluierungstag in spanischer Sprache angeboten.

 

CEval ist auch im Bereich der Forschung über die Evaluation sehr aktiv und so werden drei Forschungsprojekte vorgestellt: der „Evaluation Gobe“, eine globale Bestandsaufnahme der Institutionalisierung der Evaluierung und Methoden für die Ex-ante-Evaluierung. CEval arbeitet ebenfalls seit vielen Jahren im Bereich der nachhaltigen Entwicklung und Nachhaltigkeit und führt daher Forschung, Evaluierungen und Schulungen zur Evaluation von SDGs durch. Während einer der Mitarbeiter von CEval Sprecher der Thematischen Arbeitsgruppe der Europäischen Evaluationsgesellschaft zur Evaluierung Nachhaltiger Entwicklung ist, bietet CEval einen Runden Tisch von Experten zur Evaluierung von SDGs für die Evaluation 2030 an. CEval zeigt auf, wie die Entwicklung globaler Evaluationskapazitäten und Forschung auf lokaler Ebene organisiert werden kann - und lädt interessierte Menschen aus der ganzen Welt ein, sich diesen Initiativen anzuschließen. Sie sind herzlich eingeladen, an unserer Online-Konferenz teilzunehmen!

 

Unter folgenden Link erhalten Sie weitere Informationen zu unserer digitalen Konferenz:

https://glocalevalweek.org/event/ceval-evaluation-day-thinking-globally-and-acting-locally-evaluation-capacity-development


31.05.2020

Evaluation Globe – Compendium on the Institutionalisation of Evaluation

 

 

Obwohl die Evaluation boomt wie noch nie, ist über die weltweite Institutionalisierung der Evaluation wenig bekannt. Um diesem Wissensdefizit zu begegnen, hat das Centrum für Evaluation (CEval) der Universität des Saarlandes das Forschungsprojekt “Evaluation Globe – Compendium on the Institutionalisation of Evaluation” gestartet, mit dem anhand eines einheitlichen theoretischen und methodischen Konzepts alle Länder, in denen Evaluation eine nennenswerte Rolle spielt, auf ihren Institutionalisierungsgrad untersucht werden. Dabei wird zwischen dem politischen, dem sozialen und dem professionellen System unterschieden.

Die Ergebnisse für Europa liegen jetzt bei Palgrave MacMillan vor (mehr Infos finden Sie hier). Das Buch beschreibt sowohl frühere Entwicklungen als auch den aktuellen Stand der Evaluation in 16 europäischen Ländern und der Europäischen Union (EU). Die Länderstudien, die von ausgewählten Wissenschaftler/innen und Autor/innen aus den jeweiligen Ländern verfasst wurden, führen zu einem abschließenden Vergleich sowie einer übergreifenden Synthese.

Dies ist der erste von vier Bänden des Forschungsprojekts, dem weitere über die Amerikas, Afrika sowie Asien & Australien folgen werden.

 Übergeordnetes Ziel ist es, einem interdisziplinären Publikum länderübergreifendes Lernen zu ermöglichen, damit es die Institutionalisierung der Evaluation in verschiedenen Ländern, Regionen sowie Sektoren besser verstehen kann.


09.04.2020

Master (Blended Learning) of Evaluation MABLE

Aufgrund der aktuellen weltweiten Situation wendet sich Prof. Dr. Reinhard Stockmann mit einem Schreiben an die Studierenden des Master (Blended Learning) of Evaluation MABLE. Dieses Schreiben finden Sie hier.


06.12.2019

International Summit of Vocational Education and Training in China

Die Messe Education + wird seit 2016 von der Messe Stuttgart in China veranstaltet. In diesem Jahr fand sie vom 7. bis 9. November in Xi'An statt. Über 5000 Interessierte besuchten die Ausstellung. Ziel der Messe war es: „to be a platform that promotes collaboration between companies, providers of teaching materials, educational institutions as well as faculty members and teachers". Die Messe brachte chinesische und internationale Vocational Education Experts zusammen, um neue Ideen, Konzepte, Technologien und 'best practices' auszutauschen. In dem mit der Messe verknüpften Kongress wurden über 100 Vorträge gehalten. Erstmals nahm auch das CEval an dieser Veranstaltung teil. Im Hauptprogramm hielt Prof. Dr. Reinhard Stockmann einen Vortrag zu dem Thema „The Role of Monitoring and Evaluation  in Vocational Education and Training". Um die Qualität des Bildungswesens insgesamt zu steigern, nimmt dieses Thema in China einen immer breiteren Raum ein. Aber auch Firmen zeigten sich an dem Konzept interessiert. Ein zweiter Vortrag von Professor Doktor Stockmann behandelte das Thema „Success Factors of Vocational Education and Training Cooperation". Hierfür wurden erste Ergebnisse aus einem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt vorgestellt, die größtes Interesse fanden. Chinesische und deutsche Firmen und Organisationen, die im Bereich der Berufsbildung in China kooperieren, können sich beim CEval melden (s.roehrig(at)ceval.de) falls sie Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse in dieses Forschungsprojekt einbringen wollen.


21.10.2019

Nachwuchspreis der DeGEval geht zum vierten Mal an eine Absolventin/einen Absolventen des Masterstudiengangs Evaluation

Bereits zum vierten Mal wurde der DeGEval-Nachwuchspreis an eine Absolventin unseres Masterstudiengangs Evaluation vergeben. In diesem Jahr freuen wir uns, dass Patricia Berndt für ihre Masterarbeit mit dem Titel "Evaluation von Verstetigungsprozessen im Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt am Beispiel Brandenburgisches Viertel in Eberswalde" mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet wurde!

Die beiden Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Evaluation Prof. Dr. Reinhard Stockmann (links) und Prof. Dr. Dieter Filsinger (rechts) mit der Preisträgerin Patricia Berndt (Bonn, September 2019).